chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Blog

Podcast #epalerocks | Folge drei: "Der Un-Podcast zum EPALE Barcamp 2019"

30/10/2019
von EPALE Deutschland
Sprache: DE

/de/file/epalesliderpodcastpng-1epale_slider_podcast.png

#epalerocks: Der Podcast zur europäischen Erwachsenenbildung in Deutschland
 

An dieser Stelle möchten wir regelmäßig Themen europäischer Erwachsenenbildung in Deutschland im Podcast-Format vorstellen.

Seien Sie dabei, liken und kommentieren Sie – und gestalten Sie so mit uns gemeinsam die europäische Erwachsenenbildung in Deutschland mit!


"Der Un-Podcast zum EPALE Barcamp 2019"

Das Jahr 2019 hat noch einmal in aller Deutlichkeit gezeigt, wie wichtig politische Bildung ist. Es ist das Superwahljahr mit der Europawahl, drei Landtagswahlen und zahlreichen Kommunalwahlen. Die Volkshochschulen feiern ihr 100-jähriges Bestehen und es ist das 30. Jubiläum des Mauerfalls.

Vor diesem Hintergrund entschieden wir von EPALE Deutschland uns dafür, das 2. EPALE Barcamp zusammen mit der Volkshochschule Leipzig zum Thema „politische Erwachsenen- und Weiterbildung“ zu veranstalten. Ganz verschiedene Akteur:innen der Erwachsenen- und Weiterbildung folgten am 19. und 20. September unserer Einladung nach Leipzig und hatten eine ganze Reihe von Fragen, Ideen und Projekte im Gepäck, die sie vorstellen, diskutieren und weiterentwickeln wollten.

Um diese Vielfalt an Perspektiven einzufangen, entschieden wir uns, die Veranstaltung im Format des EPALE Un-Podcast festzuhalten. Dieses Format erlaubt den Befragten in einem Interview, das Thema innerhalb einer vorgegebenen Redezeit selbst zu setzen. Ausgehend von der Frage "Welche Themen der politischen Erwachsenen- und Weiterbildung sind es, die Sie herumtreiben und die Sie hier in Leipzig gerne bearbeiten möchten?" sind dabei spannende und sehr diverse Redebeiträge entstanden. Diese sollen im Podcast für sich selbst sprechen und wurden deshalb gekürzt und unkommentiert für Sie zusammengestellt.

Falls Sie bei dem einen oder anderen Beitrag neugierig geworden sind, haben wir im Folgenden eine Linkliste zusammengestellt. Hier finden Sie Beiträge der Sprecher*innen auf EPALE sowie weitere Links, unter denen Sie sich tiefer in die jeweilige Thematik einlesen können.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Hören und freuen uns auf eine rege Diskussion auf EPALE:
Welche Gedanken fanden Sie besonders spannend?
Mit welchen Aussagen stimmen Sie überein, was sehen Sie vielleicht anders?


Weiterführende Links zu den Themen der Sprecher*innen:


Hören Sie hier auch in die anderen Podcastfolgen von #epalerocks rein!

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn
Refresh comments Enable auto refresh

1 - 7 von 7 anzeigen
  • Bild des Benutzers Heike Kölln-Prisner
    Das höre ich am meisten heraus aus den Beiträgen: wie kann man die erreichen, die aus unserer Sicht politische Bildung brauchen und nötig haben? Natürlich schwingt unterschwellig das Motiv mit, dass wir glauben, durch politische Weiterbildung können wir es schaffen, bestimmte politische Entwicklungen zu beeinflussen. Ich bin mit Martin Barthel der Ansicht, dass es ganz wichtig ist, in der Nachbarschaft anzufangen und dort, wo sich politische Entscheidungen im Alltag oder im Leben der Menschen niederschlagen, und zwar erkennbar und fühlbar. Und dann fehlt mir noch der Gedanke, dass politische Weiterbildung endlich Eingang finden muss in andere Bildungsbereiche, wie Sprachbildung, Kulturbildung etc. Das kann man immer mit politischen Themen verknüpfen, oft ist der Erkenntnisgewinn sogar groß. 
  • Bild des Benutzers Tino BOUBARIS
    Erwachsenenbildung muss raus aus dem Elfenbeinturm und dahin, wo die Menschen sind. Wir im VNB arbeiten seit unserer Gründung mit vielen Selbstorganisationen, Selbsthilfegruppen, lokalen Initiativen etc. zusammen, um in Kooperation mit diesen Gruppen Bildungsangebote zu entwickeln und umzusetzen,  die auf die Bedürfnisse der Lernenden abgestimmt sind. 
  • Bild des Benutzers Christine Bertram
    Ich fand die Aussage, dass sich alle ändern sollen nur nicht die West-Deutsche Politik sehr spannend. Hat mich zum Nachdenken animiert, ob man das tatsächlich pauschal so sagen kann. Heute bin ich dann über einen Brief von der Bertelsmann-Stiftung gestolpert, Gesamtdeutsche Konfliktlinie oder neue Ost-West-Spaltung, das nochmal eine andere Dimension eröffnet hat. 

    Gibt es ein Ost-West-Gefälle auch in der Erwachsenenbildung? Oder ist es so, dass die Erwachsenenbildung insgesamt sich vereint gegen Unterfinanzierung, prekäre Arbeitsverhältnisse und unklare Weiterbildungsstrategien stemmen muss? Wie seht ihr das?
  • Bild des Benutzers Tino BOUBARIS
    Ich kann mich gut erinnern, wie nach der Wende westdeutsche Weiterbildungsanbieter Dependencen in den "neuen Bundesländern" gegründet haben - auch, weil dort im "Ziel-1-Gebiet" die Förderbedingungen besonders attraktiv waren. Da war bisweilen wenig von Partizipation und einem gemeinsamen Aufbruch zu spüren.
  • Bild des Benutzers Christine Bertram
    … in vielen Bereichen. Es war Land, das erobert werden musste, das besetzt werden musste. Wie im Kolonialismus (so stellt es sich manchmal dar). Da greift man sich heute nur an den Kopf, bei so einer Denke. 
  • Bild des Benutzers Mona Schliebs
    Der neue Podcast von #epalerocks als Unpodcast - was für eine tolle Idee! Jeder bestimmt selbst, was er sagen möchte und trotzdem - oder gerade deswegen - bringt der Podcast so viele wichtige Themen auf den Tisch und auf den Punkt!

    Unbedingt reinhören - sehr informativ und vielschichtig. Wer dann mehr zu einem Beitrag erfahren möchte, nutzt einfach die weiterführenden Links. 
  • Bild des Benutzers Katrin Echtermeyer
    Zwei Monate Vorfreude auf den neuen Podcast haben sich absolut gelohnt - wieder ist ein ausgesprochen angenehm hörbares und obendrein super informatives Stück EPALE rausgekommen. Die Zusatzinfos drunter sind perfekt. Vielen Dank!