Direkt zum Inhalt
Blog
Blog

Migratory Musics

 „Migratory Musics“ strukturiert ein Netzwerk aus europäischen Partnern, um Praktiken und Gedanken über die Rolle von Kunst und Schule bei einer sozialen Integration auszutauschen, die das kulturelle Erbe der Personen nicht unterdrückt. Wiegenlieder gelten hier als eine Spur dieses kulturellen Erbes, und sind die Grundlage für ein Vertrauensverhältnis zwischen Kindern, ihren Familien und ihrer neuen Umgebung.

[Übersetznug (Französich-Deutsch) : EPALE Frankreich]

Das Erasmus-Projekt „Migratory Musics“, das im Mittelpunkt der Förderung der kulturellen Rechte steht, wurde vom Ministerium für Kultur und Kommunikation mit dem Label „Europäisches Jahr des Kulturerbes 2018“ ausgezeichnet. Das Projekt fördert die Muttersprache und die kulturelle Identität jeder Person durch ein innovatives System zur Betreuung allophoner Migrantenkinder in der Schule und der Stadt. Ein in Frankreich, Belgien und Griechenland erprobteser Sprachlernprozess, der auf künstlerischen Praktiken und Beziehungen zwischen Eltern und Kind basiert. Gekennzeichnet durch eine Sammlung von Wiegenliedern und Kinderreimen aus der ganzen Welt, gepaart mit der Entwicklung methodischer Werkzeuge.

 

 „Migratory Musics“ strukturiert ein Netzwerk aus europäischen Partnern, um Praktiken und Gedanken über die Rolle von Kunst und Schule bei einer sozialen Integration auszutauschen, die das kulturelle Erbe der Personen nicht unterdrückt. Wiegenlieder gelten hier als eine Spur dieses kulturellen Erbes, und sind die Grundlage für ein Vertrauensverhältnis zwischen Kindern, ihren Familien und ihrer neuen Umgebung.

 

Die Partner haben ein Instrumentarium entwickelt, um die Wirksamkeit ihrer Maßnahmen zur Aufnahme von Migrantenkindern und -familien zu verbessern.

Ein Buch mit CD enthält eine Sammlung mit Wiegenliedern, die von Kindern gesungen werden, und Geschichten von Migrantenkindern

Podcasts werden über Partnermedien verbreitet und sind online verfügbar.

Ein Kommunikationsleitfaden für Lehrer und Eltern mit die bewährten Praktiken bei Aufnahme/Betreuung.

Ein Online-Kurs (MOOC) fasst alle Materialien zusammen, um Lehrer und Pädagogen mit Werkzeugen auszustatten, um allophone Familien zu betreuen und den Spracherwerb durch Wertschätzung der Muttersprache zu fördern.

 

Alle alle Ressourcen des Projekts finden Sie auf: https://moocmigratorymusics.blogspot.com

Den Dokumentarfilm, der in diesen zwei Jahren entstanden ist, finden Sie auf: https://youtu.be/c-GAWoJkgHw

 

Projektleitung: Musiques de Nuit Diffusion. In Partnerschaft mit der Gemeinde Bègles, die mit den Schulen Marcel Sembat und Ferdinand Buisson verbunden ist, und dem Centre Social et Culturel de l'Estey, Le LABA, INSUP Formation (Frankreich), Centre Culturel Bruxelles Nord - Maison de la Création, École Fondamentale de l'Athénée Royal Bruxelles 2 (Belgien), EDRA und Synkoino Coop, die mit der Menemeni-Schule in Thessaloniki (Griechenland) verbunden sind.

Login (0)

Sie möchten eine andere Sprache?

Dieses Dokument ist auch in anderen Sprachen erhältlich. Bitte wählen Sie unten eine aus.

Want to write a blog post ?

Don't hesitate to do so! Click the link below and start posting a new article!

Neueste Diskussionen

EPALE 2021 Schwerpunktthemen. Fangen wir an!

Das vor uns liegende Jahr wird wahrscheinlich wieder sehr intensiv, und daher laden wir Sie ein, es mit Ihren Beiträgen und Ihrer Expertise zu bereichern. Beginnen Sie doch einfach, indem Sie an unserer Online-Diskussion teilnehmen. The Online-Diskussion findet am Dienstag, dem 09. März 2021 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr statt. The schriftliche Diskussion wird mit einem vorgeschalteten Livestream eröffnet, der die Themenschwerpunkte für 2021 vorstellt. Die Hosts sind Gina Ebner und Aleksandra Kozyra von EAEA im Namen der EPALE Redaktion. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Vermittlung von Grundkompetenzen

Grundkompetenzen sind transversal. Sie sind nicht nur relevant für die Bildungspolitik,  sondern auch für Beschäftigungs-, Gesundheits-, Sozial- und Umweltpolitiken. Der Aufbau schlüssiger Politikmaßnahmen, die Menschen mit Grundbildungsbedürfnissen unterstützen, ist notwenig, um die Gesellschaft resilienter und inklusiver zu gestalten. Nehmen Sie an der Online-Diskussion teil, die am 16. und 17. September jeweils zwischen 10.00 und 16.00 Uhr auf dieser Seite stattfindet. Die Diskussion wird von den EPALE Thematischen Koordinatoren für Grundkompetenzen, EBSN, moderiert. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Die Zukunft der Erwachsenenbildung

Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, lädt EPALE von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer Online Diskussion zur Zukunft der Erwachsenenbildung ein. Wir wollen über die Zukunft des Bildungssektors Erwachsenenbildung sowie die neuen Chancen und Herausforderungen diskutieren. Gina Ebner, EPALE-Expertin und Generalsekretärin der EAEA, moderiert die Diskussion.

Zusätzlich