Direkt zum Inhalt
Blog
Blog

Lese- und Schreibkompetenz („literacy“) in der Erwachsenenbildung... Best Practices vor!

Wir möchten die Bemühungen würdigen, die die Erasmus+-Gemeinschaft unternommen hat, um dieses Ziel zu erreichen. Daher präsentieren wir hier Projekte, die durch ihre Wirkung, ihren Beitrag zur Politikgestaltung, innovative Ergebnisse und/oder kreative Ansätze herausstechen und aus diesem Grund mit dem „Success Story“-Label der Europäischen Kommission ausgezeichnet wurden. Wir hoffen, dass sie Anderen als Anregung dienen!

Der Artikel wurde im Orginal auf Englisch von Altheo VALENTINI veröffentlicht.

Literacy in adult education

Wenn die Andragogik, die Theorie der Erwachsenenbildung, allgemein als einer der komplexesten und heterogensten Bereiche in den Erziehungswissenschaften gilt, dann wird ihre Komplexität auf der Anwendungsebene durch das Konzept der literacy perfekt widergespiegelt. Es steht für den multidimensionalen und transdisziplinären Kern des Beratungs- und Lernangebots für Erwachsene mit geringen Grundkompetenzen. Obwohl unter literacy üblicherweise die „Fähigkeit des Lesens und Schreibens“ verstanden wird (Näheres zur Diskussion über die Definition von „literacy“ ist dem EPALE-Artikel von David Mallows vom 1. September 2017 zu entnehmen), wird der Begriff im Englischen häufig zusammen mit einem anderen Nomen verwendet, um die Kompetenz in einem besonderen Bereich zu benennen.Mit der Einführung der Leitinitiative Weiterbildungspfade in der Erwachsenenbildung im Jahr 2016 und ihrer anschließenden Übernahme und Unterstützung in allen EU-Mitgliedstaaten wurde die Lese- und Schreibkompetenz ebenso wie Rechenfertigkeiten und digitale Kompetenzen in die Prioritäten der bildungspolitischen Planung der Union aufgenommen, um Erwachsene zu unterstützen, die Schwierigkeiten mit Grundkompetenzen haben und von Arbeitslosigkeit, Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht sind.Daher möchten wir die Bemühungen würdigen, die die Erasmus+-Gemeinschaft unternommen hat, um dieses Ziel zu erreichen, und hier Projekte präsentieren, die durch ihre Wirkung, ihren Beitrag zur Politikgestaltung, innovative Ergebnisse und/oder kreative Ansätze herausstechen und aus diesem Grund mit dem „Success Story“-Label der Europäischen Kommission ausgezeichnet wurden. Wir hoffen, dass sie Anderen als Anregung dienen:

  

 

Login (21)

Sie möchten eine andere Sprache?

Dieses Dokument ist auch in anderen Sprachen erhältlich. Bitte wählen Sie unten eine aus.

Want to write a blog post ?

Don't hesitate to do so! Click the link below and start posting a new article!

Neueste Diskussionen

EPALE 2021 Schwerpunktthemen. Fangen wir an!

Das vor uns liegende Jahr wird wahrscheinlich wieder sehr intensiv, und daher laden wir Sie ein, es mit Ihren Beiträgen und Ihrer Expertise zu bereichern. Beginnen Sie doch einfach, indem Sie an unserer Online-Diskussion teilnehmen. The Online-Diskussion findet am Dienstag, dem 09. März 2021 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr statt. The schriftliche Diskussion wird mit einem vorgeschalteten Livestream eröffnet, der die Themenschwerpunkte für 2021 vorstellt. Die Hosts sind Gina Ebner und Aleksandra Kozyra von EAEA im Namen der EPALE Redaktion. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Vermittlung von Grundkompetenzen

Grundkompetenzen sind transversal. Sie sind nicht nur relevant für die Bildungspolitik,  sondern auch für Beschäftigungs-, Gesundheits-, Sozial- und Umweltpolitiken. Der Aufbau schlüssiger Politikmaßnahmen, die Menschen mit Grundbildungsbedürfnissen unterstützen, ist notwenig, um die Gesellschaft resilienter und inklusiver zu gestalten. Nehmen Sie an der Online-Diskussion teil, die am 16. und 17. September jeweils zwischen 10.00 und 16.00 Uhr auf dieser Seite stattfindet. Die Diskussion wird von den EPALE Thematischen Koordinatoren für Grundkompetenzen, EBSN, moderiert. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Die Zukunft der Erwachsenenbildung

Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, lädt EPALE von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer Online Diskussion zur Zukunft der Erwachsenenbildung ein. Wir wollen über die Zukunft des Bildungssektors Erwachsenenbildung sowie die neuen Chancen und Herausforderungen diskutieren. Gina Ebner, EPALE-Expertin und Generalsekretärin der EAEA, moderiert die Diskussion.

Zusätzlich