chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Blog

GARDENISER PRO: Ausbildung von Gemeinschaftsgarten-Betreuern in Europa

24/07/2019
by Nicolas CONDOM
Sprache: DE
Document available also in: FR EN CS

[Übersetzung (Französisch-Deutsch): EPALE Frankreich]

/de/file/logogardeniserpnglogo_gardeniser.png

  

Das Projekt Gardeniser Pro, das seit 2017 aus dem Erasmus-Plus-Programm finanziert wird, hat zum Ziel, das Berufsprofil „Mediator für Gemeinschaftsgärten“ zu entwickeln. Seit mindestens zwei Jahrzehnten, vor allem aber in den letzten zehn Jahren, steigt die Zahl der Gemeinschaftsgärten. Viele haben eine gemeinsame Schwierigkeit: Mangels solider Moderations- oder Planungskompetenzen der ehrenamtlichen Verwalter überleben viele dieser Gemeinschaftsgärten ganz einfach nicht.

  

In Anlehnung an die Projekte EU GO und Gardeniser, die von Pistes-Solidaires koordiniert wurden, hat Replay Network (Italien) das Projet Gardeniser Pro ins Leben gerufen, das von September 2017 bis Februar 2020 über eine Gesamtdauer von 17 Monaten läuft. Vor diesem Hintergrund wurde in den Jahren 2017 und 2018 ein dreiteiliger Lehrgang entwickelt: Wissen, wie man einen Garten gestaltet, wie man mit Freiwilligen arbeitet und wissen, wie man die Grundlagen und das Budget eines Projekts plant, um seine Nachhaltigkeit zu gewährleisten. Das Projektkonsortium besteht aus fünf Partnern: Replay Network (Italien), PETRARCA (Deutschland), Pistes- Solidaires (Frankreich), ECTE (Griechenland) und Social Farms & Gardens (Großbritannien).

 

Der Lehrgang wurde im Mai 2018 in Manchester getestet und daraufhin überarbeitet. Seit März organisiert jedes Partnerland eine Schulung für 20 Gärtner, die dann ein Praktikum auf lokaler oder europäischer Ebene absolvieren. Die ersten lokalen und internationalen Praktika haben parallel zum Start der letzten Lehrgangreihe (am 15. Juli in Italien) bereits begonnen. So haben die griechischen Partner von ECTE Ende Mai zwei französische und zwei englische Praktikanten und die italienischen Partner ebenfalls zwei französische und zwei englische Praktikanten aufgenommen. In Frankreich nahmen letzte Woche zwei Engländer an den Aktivitäten des Conservatoire des Légumes Anciens du Béarn teil. In Deutschland und im Vereinigten Königreich schließlich sind derzeit vier Franzosen im Praktikum. Der Rest der Mobilität wird im September stattfinden.

 

/de/file/gardeniser36jpggardeniser_36.jpg

 

Das erste Feedback war sehr positiv und die Erfahrungen auf europäischer Ebene sind ein echter Gewinn: Christine, die letzte Woche in Assat empfangen wurde, hat ab Juni eine neue Stelle als leitende Garten-Moderatorin („Chief Gardeniser“) in einem Zentrum für Menschen, die bis vor kurzem drogen- oder alkoholabhängig waren.

 

Welche Schritte werden auf die Praktika folgen? Dazu gehört die Validierung aller in den drei Modulen erworbenen Kompetenzen nach dem ECVET-Punktemodell durch einen Titel, der über das Konsortium hinaus anerkannt wird, um die Beschäftigungsfähigkeit derjenigen zu fördern, die ihn erworben haben. Auf einer Online-Plattform werden anschließend die zentralen Fähigkeiten der einzelnen Teilnehmer in den Profilen hervorgehoben. Gardeniser ist ein Beruf mit Zukunftsperspektive.

 

 Entdecken Sie weitere Projekte, an denen "Pistes Solidaires" beteiligt ist: 

-  Europäische Dynamik und Mobilität für Senioren [FR]

Tell Your Story: Storytelling, um Schulabbrüche zu verhindern [DE]

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn