Direkt zum Inhalt
Blog
Blog

Europa, Erwachsenenbildung und E-Learning sind meine Themen.

Europa und Erwachsenenbildung sind zwei Themen, die mein Leben in den letzten 20 Jahren stark beeinflusst haben. Warum das so kam, ist zum größten Teil dem Zufall zu verdanken. Wenn dann noch die Themen E-Learning und Fernunterricht eine Rolle spielen, bin ich mitten in meinem Element, in meinem Traumjob, zu dem mittlerweile auch EPALE gehört.

Lesedauer circa vier Minuten - Lesen, liken und kommentieren!


Vorstellung_EPALE-Botschafter_Holger Zinn

Auf Umwegen zur Erwachsenenbildung

Dass ich irgendwann in der Erwachsenenbildung landen würde, hatte ich beim Start ins Berufsleben vor mittlerweile über 20 Jahren noch nicht gedacht. Aber schon nach kurzer Zeit fühlte ich mich in der Rolle des damals noch nebenberuflichen Dozenten wohler als in meiner eigentlichen Haupttätigkeit. Mir war also schnell klar, dass sich etwas ändern musste. Der vollständige Einstieg in die Erwachsenenbildung war nach den nächsten Schritten die logische Konsequenz und eine Entscheidung, die ich bis heute nicht bereue.

Im Laufe der Jahre entdeckte ich für mich als einen besonderen Themenschwerpunkt die internationale Wirtschaft mit ihrer immer weiterwachsenden Bedeutung und ihren komplexer werdenden Verflechtungen. Ob in der Logistik, im Marketing oder in der Wirtschaftspolitik, es sind immer die internationalen und europäischen Aspekte, die mich daran begeistern.

Parallel dazu wuchs im Laufe der Jahre mein Interesse an neuen technischen Möglichkeiten und neuen fachlichen Inhalten im Bereich der Erwachsenenbildung. Aktuell beschäftige ich mich mit der Weiterentwicklung von Bildungsangeboten auf dem Gebiet des Handels und der Internationalisierung von Bildungsangeboten durch E-Learning, speziell unter dem Blickwinkel einer sich immer weiter verflechtenden europäischen und Welt-Wirtschaft und ansteigender Arbeitsmigration und -mobilität.

Europa, irgendwie immer ein Thema

Meine ersten Erfahrungen in europaweiten Projekten sammelte ich vor vielen Jahren als Dozent in EU-geförderten Umschulungen im Bereich Schutz und Sicherheit. Gerade der Austausch mit den europäischen Partnern war es, der diesen Projekten wertvolle Impulse gab. Diese Zusammenarbeit hat mich begeistert. Es war unsgelungen, bei allen Projektbeteiligten die interkulturellen und internationalen Kompetenzen deutlich zu stärken sowie das Bewusstsein für die Notwendigkeit einer internationalen Zusammenarbeit zu schärfen.

Nur wenig später kam mit der Einführung der Online-Lehre an der DIPLOMA Hochschule, an der ich seit XY lehre, das Thema Europa aus einem ganz anderen Blickwinkel wieder auf mich zu. Durch die Online-Angebote trafen sich plötzlich Studierende aus ganz Europa zum gemeinsamen Studium. Semester für Semester freue ich mich auf die sehr engagiert geführten Diskussionen über aktuelle gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen in Europa im Rahmen von Veranstaltungen, die nicht nur das Denken der Studierenden, sondern auch der Lehrenden nachhaltig verändern.

Was mir in diesem Zusammenhang sehr deutlich wurde ist, dass Europa für mich persönlich ein Schlüsselthema in der Erwachsenenbildung darstellt: Europa prägt uns einerseits in fast allen Bereichen unseres Lebens und gibt uns Freiheiten, die bisher so nicht existierten. Andererseits ist das Denken in europäischen Dimensionen und über nationale Grenzen hinweg in vielen Köpfen leider noch nicht fest verankert.

Was hat mich dazu bewogen, EPALE-Botschafter zu werden?

Ich muss zugeben, EPALE stellte für mich anfangs nur so eine weitere Plattform dar, bei der man sich aus Neugier irgendwann mal angemeldet aber initial nicht viel mit beschäftigt hat. Doch dann kam der Tag, an dem ich mir ausführlich Zeit genommen und die Angebote näher betrachtet habe. Und was soll ich sagen? Ich war positiv überrascht, denn die Themen, die Materialien, die vorgestellten Projekte und die Möglichkeiten der länderübergreifenden Vernetzung haben mich überzeugt. Schnell war aus der geplanten Stunde fast ein ganzer Nachmittag geworden, an dem ich mich mit der EPALE Plattform beschäftigt habe. Als dann der Aufruf kam, EPALE als Botschafter zu unterstützen, fiel mir die Entscheidung nicht schwer.

Meine Themenschwerpunkte

Ich möchte gerne meine aktuellen Themen auch als Botschafter auf EPALE einbringen: Wie kann man praktisches Alltagswissen über ökonomische Zusammenhänge in alle Bereiche der Aus- und Weiterbildung einbinden ? Was ist die Voraussetzungen für eine erfolgreiche grenzübergreifende Nutzung von E-Learning-Angeboten – hier ist nur eines von unzähligen Beispielen aus der Berufsbildung die Gewinnung von ausländischen Fachkräften in der Pflege. Haben Sie hierzu Anregungen, Ideen oder Fragen, die Sie ganz besonders auf EPALE interessieren würden? Melden Sie sich doch bei mir zurück, ich freue mich auf spannende Diskussionen zu diesen Themen.

Ganz nebenbei: EPALE ist nicht nur ein Schatz an spannenden Inhalten und die perfekte Inspiration für die Weiterentwicklung der Erwachsenenbildung sondern zudem der perfekte Begleiter auf Zugreisen und der beste Partner für die europäische Erwachsenenbildung zu jeder Zeit.

Login (2)

Sie möchten eine andere Sprache?

Dieses Dokument ist auch in anderen Sprachen erhältlich. Bitte wählen Sie unten eine aus.

Want to write a blog post ?

Don't hesitate to do so! Click the link below and start posting a new article!

Neueste Diskussionen

EPALE 2021 Schwerpunktthemen. Fangen wir an!

Das vor uns liegende Jahr wird wahrscheinlich wieder sehr intensiv, und daher laden wir Sie ein, es mit Ihren Beiträgen und Ihrer Expertise zu bereichern. Beginnen Sie doch einfach, indem Sie an unserer Online-Diskussion teilnehmen. The Online-Diskussion findet am Dienstag, dem 09. März 2021 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr statt. The schriftliche Diskussion wird mit einem vorgeschalteten Livestream eröffnet, der die Themenschwerpunkte für 2021 vorstellt. Die Hosts sind Gina Ebner und Aleksandra Kozyra von EAEA im Namen der EPALE Redaktion. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Vermittlung von Grundkompetenzen

Grundkompetenzen sind transversal. Sie sind nicht nur relevant für die Bildungspolitik,  sondern auch für Beschäftigungs-, Gesundheits-, Sozial- und Umweltpolitiken. Der Aufbau schlüssiger Politikmaßnahmen, die Menschen mit Grundbildungsbedürfnissen unterstützen, ist notwenig, um die Gesellschaft resilienter und inklusiver zu gestalten. Nehmen Sie an der Online-Diskussion teil, die am 16. und 17. September jeweils zwischen 10.00 und 16.00 Uhr auf dieser Seite stattfindet. Die Diskussion wird von den EPALE Thematischen Koordinatoren für Grundkompetenzen, EBSN, moderiert. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Die Zukunft der Erwachsenenbildung

Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, lädt EPALE von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer Online Diskussion zur Zukunft der Erwachsenenbildung ein. Wir wollen über die Zukunft des Bildungssektors Erwachsenenbildung sowie die neuen Chancen und Herausforderungen diskutieren. Gina Ebner, EPALE-Expertin und Generalsekretärin der EAEA, moderiert die Diskussion.

Zusätzlich