chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Blog

Themenwoche auf EPALE: Erwachsenenbildung im Strafvollzug

25/01/2016
von Christina NORWIG
Sprache: DE
Document available also in: EN HR SK EL RO IT PL ET MT SL LT NL FI PT

/de/file/prison-educationPrison Education

Prison Education

Wer eine Schultür öffnet, schließt ein Gefängnis.

Victor Hugo

 

Im Jahr 2012 gab es ungefähr 643 000 Strafgefangene in der Europäischen Union.  Seitdem ist die Anzahl langsam weiter angestiegen. Die meisten dieser Personen verfügen über keine Hochschul-, Berufs - oder sonstige weiterführende Bildung und zeichnen sich durch geringe Basiskompetenzen aus. Erwachsenenbildung im Strafvollzug spielt eine wichtige Rolle, um Rehabilitierung zu fördern und zu verhindern, dass die Strafgefangenen zu Wiederholungstätern werden.

Erwachsenenbildung im Strafvollzug ist auch ein wichtiges Thema für EPALE, weswegen wir den 25.-29. Januar zur Woche der Bildung im Strafvollzug erklärt haben. Halten Sie auf EPALE sowie unseren Facebook- und Twitter-Seiten nach interessanten Ressourcen und Artikeln von Expertinnen und Experten Ausschau!

/de/file/prisonedhandsjpgprison_ed_hands.jpg

 

Vom 26. bis 28. Januar führen unsere Experten eine dreitägige schriftliche Diskussion zu Erwachsenenbildung im Strafvollzug durch. Klicken Sie hier, um (auf Englisch) mitzudiskutieren, und teilen Sie uns Ihre Ideen zu den aufgeworfenen Fragen mit. Die Diskussion wird von Dr. Joe Giordmaina moderiert, einem Experten für Bildung im Strafvollzug von der Universität Malta. Um an der Diskussion teilzunehmen, loggen Sie sich auf EPALE ein oder registrieren Sie sich.

Erwachsenenbildung im Strafvollzug ist auch in der EPALE-Community ein aktuelles Thema. Wir haben viele anregende Artikel für Sie; egal ob Sie wenig oder gut mit dem Thema vertraut sind. Werfen Sie einen Blick auf Ian Atkinsons Artikel zur Frage, wie Bildung im Strafvollzug Rehabilitierung fördern kann. Oder klicken Sie hier, um unsere Fallstudie zum Projekt CLAP (Convicts Literary Aid Project) zu lesen.

Wenn Sie ihn noch nicht kennen, schauen Sie sich diesen Übersichtsartikel zu Bildung im Strafvollzug in Europa an, den Alexia Samuel, eine Expertin für EPALE Frankreich, verfasst hat. Annet Bakker, die Vorsitzende der Europäischen Vereinigung für Bildung im Strafvollzug (und Lehrerin mit 25-jähriger Erfahrung) plädiert dafür, über Anerkennungszertifikate hinauszublicken.

/de/file/terrellbutterflyjpgterrellbutterfly.jpg

Credit Robert Sturman prison education yoga

 

Verpassen Sie nicht unser Interview mit Alan Smith, dem ehemaligen Koordinator des Grundtvig-Programms für Erwachsenenbildung bei der Europäischen Kommission. Zu guter Letzt hat der Yoga-Trainer James Fox EPALE darüber berichtet, wie er Strafgefangene in einigen der problematischsten Gefängnisse der USA von den Vorteilen des Yogas überzeugt hat und wie er das Projekt auf Justizvollzugsanstalten in Europa übertragen hat.

Darf es noch etwas mehr sein? Schauen Sie sich weitere Blogbeiträge und Ressourcen zum Thema an:

Blogbeiträge

Ressourcen

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn