Direkt zum Inhalt
Blog
Blog

Umwelt und Klimawandel in Erasmus+ Projekten für Erwachsenenbildung

Seit dem offiziellen Start des Programms im Jahr 2014 hat Erasmus+ „Umwelt und Klimawandel“ als eine der möglichen Thematiken angeführt, welche im Rahmen von Projektvorschlägen behandelt werden könnten.

Erasmus+ best practices, Environmental awareness

Seit dem offiziellen Start des Programms im Jahr 2014 hat Erasmus+ „Umwelt und Klimawandel“ als eine der möglichen Thematiken angeführt, welche im Rahmen von Projektvorschlägen behandelt werden könnten. In folgendem Artikel werden wir erfahren, wie groß die Bemühungen einzelner EU Organisationen waren, innovative Aktionen in diesem Feld zu fördern, mit speziellem Fokus auf Erwachsenenmobilität und strategische Partnerschaftsprojekte.

Zu allererst ist es wichtig hervorzuheben, dass der Erasmus+ Programmleitfaden erst seit 2020 „Umwelt- und Klimaschutz“ zu den horizontalen Prioritäten für die Auswahl von KA2 Strategischen Partnerschaften zählt. Das ist eine gute Nachricht für all jene Organisationen der Erwachsenenbildung, die dazu bereit sind, bewährte Praktiken zu überdenken, innovative Ansätze zu entwickeln und zu stärken, mit dem Ziel, die Aufmerksamkeit auf die Herausforderungen des Klimawandels und der Umwelt zu unterstützen.

Vorrang erhalten tatsächlich „Projekte mit dem Zweck des Aufbaus von Kompetenzen in verschiedenen, für die Nachhaltigkeit relevanten Branchen, der Entwicklung von grünen sektoriellen Leistungsstrategien und Methoden sowie zukunftsorientierter Lehrpläne, die den individuellen Bedürfnissen besser angepasst sind. Das Programm unterstützt ebenfalls die Erprobung innovativer Praktiken zur Ausbildung von Lernenden, Personal und Jugendarbeitern zu wahren Akteuren des Wandels (z. B. für die Erhaltung von Ressourcen, die Einsparung von Energie, den Ausgleich von Kohlenstoffemissionen, die Entscheidung für nachhaltige Lebensmittel und Transportmittel usw.). Priorität erhalten darüber hinaus Projekte, die durch die allgemeine und berufliche Bildung, die Jugendarbeit und den Sport Veränderungen des individuellen Verhaltens, der Vorlieben, des Konsumverhaltens und des Lebensstils fördern."(Europäische Kommission. 2019. Erasmus+ Programmleitfaden. S. 101, Version 1 (2020): 05-11-2019)


Ob Sie nun nach Projektpartnern suchen, oder sich durch bisherige und laufende Projekte inspirieren lassen wollen, wir empfehlen Ihnen die Erasmus+ Project Results platform, zu besuchen - eine Datenbank mit Zugang zu Beschreibungen, Resultaten und Kontaktinformationen aller durch das Erasmus+ Programm finanzierter Projekte und auch mancher Projekte, die Erasmus+ durch Vorgängerprogramme in den BereichenBildung, Weiterbildung, Jugend und Sport finanziert wurden.

Sollten Sie nach Projekten suchen, die sich auf Umwelt und Klimawandel fokussieren, werden Sie eine Liste mit 5300 Ergebnissen vorfinden, von welchen 124 Mobilitätsprojekte für Erwachsenenbildungs-Fachkräfte und 75 Strategische Partnerschaften im Bereich der Erwachsenenbildung sind. Beinahe 200 unterschiedliche transnationale Initiativen können ausgewählt und einer virtuellen Broschüre hinzugefügt werden, welche dann ganz einfach im PDF-Format gelesen, gedruckt oder mit Kollegen geteilt werden kann.

Im Anhang finden Sie eine Auswahl an besonders gut verwalteten Projekten, die eine Quelle der Inspiration sein können. Derartige Projekte haben sogar das „Good Practice“ Label der Europäischen Kommission erhalten:


Login (21)

Sie möchten eine andere Sprache?

Dieses Dokument ist auch in anderen Sprachen erhältlich. Bitte wählen Sie unten eine aus.

Want to write a blog post ?

Don't hesitate to do so! Click the link below and start posting a new article!

Neueste Diskussionen

EPALE 2021 Schwerpunktthemen. Fangen wir an!

Das vor uns liegende Jahr wird wahrscheinlich wieder sehr intensiv, und daher laden wir Sie ein, es mit Ihren Beiträgen und Ihrer Expertise zu bereichern. Beginnen Sie doch einfach, indem Sie an unserer Online-Diskussion teilnehmen. The Online-Diskussion findet am Dienstag, dem 09. März 2021 zwischen 10.00 und 16.00 Uhr statt. The schriftliche Diskussion wird mit einem vorgeschalteten Livestream eröffnet, der die Themenschwerpunkte für 2021 vorstellt. Die Hosts sind Gina Ebner und Aleksandra Kozyra von EAEA im Namen der EPALE Redaktion. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Vermittlung von Grundkompetenzen

Grundkompetenzen sind transversal. Sie sind nicht nur relevant für die Bildungspolitik,  sondern auch für Beschäftigungs-, Gesundheits-, Sozial- und Umweltpolitiken. Der Aufbau schlüssiger Politikmaßnahmen, die Menschen mit Grundbildungsbedürfnissen unterstützen, ist notwenig, um die Gesellschaft resilienter und inklusiver zu gestalten. Nehmen Sie an der Online-Diskussion teil, die am 16. und 17. September jeweils zwischen 10.00 und 16.00 Uhr auf dieser Seite stattfindet. Die Diskussion wird von den EPALE Thematischen Koordinatoren für Grundkompetenzen, EBSN, moderiert. 

Zusätzlich

EPALE Diskussion: Die Zukunft der Erwachsenenbildung

Am Mittwoch, dem 8. Juli 2020, lädt EPALE von 10.00 - 16.00 Uhr zu einer Online Diskussion zur Zukunft der Erwachsenenbildung ein. Wir wollen über die Zukunft des Bildungssektors Erwachsenenbildung sowie die neuen Chancen und Herausforderungen diskutieren. Gina Ebner, EPALE-Expertin und Generalsekretärin der EAEA, moderiert die Diskussion.

Zusätzlich