chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Blog

OER aus Reihe Capacity Building Series des EBSN: Inklusive Strategien zur Gewährleistung von Medienkompetenz und digitalen Fähigkeiten

11/09/2019
by EBSN CBS Editor
Sprache: DE
Document available also in: EN

/de/file/digital-inclusion-1digital inclusion


Inklusive Strategien zur Gewährleistung von Medienkompetenz und digitalen Fähigkeiten

Die Digitalisierung stellt in der heutigen Gesellschaft eine der wichtigsten Entwicklungen dar – einen Trend, der anhalten wird und nicht außer Acht gelassen werden kann. Sie durchdringt jeden Aspekt unseres Lebens und stellt sowohl die Gesellschaft als auch jeden Einzelnen vor Herausforderungen. Daher muss sie als Querschnittsthema in der Bildung Erwachsener behandelt werden. Berufsausbildung, Sprachunterricht und der Erwerb von Grundkenntnissen sollten nicht mehr unabhängig oder getrennt von digitalen Kompetenzen, digital bereitgestellten Lerninhalten sowie Lerninstrumenten im Bildungsbereich betrachtet werden.

Bei dieser OER geht es um Strategien zur Verbesserung digitaler Kompetenzen als Voraussetzung für soziale Teilhabe, die Integration in den Arbeitsmarkt und die Teilnahme an Bildungsangeboten. Alle Menschen, aber vor allem in Bildungsfragen benachteiligte Personen müssen ihre digitalen Kompetenzen verbessern, um uneingeschränkt an der Gesellschaft teilhaben zu können, ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen und ihre Rechte und Interessen zu verteidigen. Die Ergebnisse der PIAAC-Studie (Programme for the International Assessment of Adult Competencies) der OECD haben gezeigt, dass die digitalen Kompetenzen vieler Erwachsener in Europa zu wünschen übrig lassen. Politische Entscheidungsträger*innen und Bildungsanbieter*innen müssen effektive Programme und Initiativen ins Leben rufen, um bei einer großen Zielgruppe den Erwerb digitaler Grundkenntnisse zu fördern.

In dieser OER werden Ressourcen vorgestellt – Forschungsarbeiten, Berichte, Handlungsempfehlungen und Leitfäden – und es kommen Expert*innen aus verschiedenen Ländern zu Wort. Da die OER auf die Konzeption von Strategien ausgerichtet ist, mit denen digitale Integration sowie digitale Grundfertigkeiten und Kompetenzen gefördert werden sollen, bezieht sie sich auf die erste OER der EBSN CBS-Reihe. In dieser ging es vor allem um die Konzeption und Umsetzung integrierter Strategien zur Vermittlung von Grundfertigkeiten geht (Integriertes strategisches Konzept zur Vermittlung von Grundfertigkeiten). Neben diesen Verweisen werden in dieser OER verschiedene Ressourcen zum Thema Strategiebildung präsentiert.

Liste der thematischen Abschnitte der OER

In diesem ersten Abschnitt wird ein Überblick über die Themen und Schlüsselbegriffe der OER gegeben. Er beginnt mit einer Einführung in den Kontext für den heutzutage immer größeren Bedarf an digitalen Fähigkeiten und in die Bedeutung der Vermittlung und Beurteilung digitaler Kompetenz. Außerdem wird der politische Kontext in der EU dargestellt und werden die Folgen für die Konzeption und Umsetzung von Programmen zur digitalen Integration erläutert.

Dieser Abschnitt ist den verschiedenen Konzeptionen und Begriffen gewidmet, die für die digitale Integration von Bedeutung sind. Im Mittelpunkt stehen der Begriff der (kritischen) digitalen Kompetenz der UNESCO, der Begriff der Medienkompetenz der EU sowie der Begriff der digitalen Kompetenz in der DigComp-Initiative der EU.

Ein Hauptaspekt dieser OER (und auch ein allgemeines Thema) ist es, digitale Fähigkeiten und Kompetenzen transparent zu gestalten. In diesem Abschnitt werden verschiedene Bewertungsinstrumente präsentiert, die nicht nur einzelne Lernende bei der Sichtbarmachung ihrer Kompetenzen unterstützen, sondern auch politischen Entscheidungsträger*innen als Hilfe dienen. Der Referenzrahmen DigComp 2.1, die PIACC-Erhebung und die immer häufiger verwendeten offenen Lernabzeichen werden vorgestellt.

Politische Entscheidungsträger*innen müssen über die neuesten Informationen zu bewährten Verfahren zur Umsetzung von integrativen Kompetenzvermittlungsprogrammen verfügen. In diesem letzten Kapitel geht es um vier Fallstudien aus vier Ländern: Finnland, Deutschland, Norwegen und dem Vereinigten Königreich.


Zurück zur EBSN-CBS-Hauptseite
Link zur OER zum integrierten strategischen Konzept zur Vermittlung von Grundfertigkeiten
Link zur OER zu Strategien für die sprachliche Integration erwachsener Migrant*innen


Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Nutzer-Feedback ist wichtig für uns. Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um diese kurze Umfrage [EN] auszufüllen. Dadurch unterstützen Sie uns dabei, die OER-Einheiten zu verbessern, die künftig veröffentlicht werden sollen.

Wir freuen uns immer über Empfehlungen für weitere relevante Themen und Ressourcen zu dieser OER-Einheit: Teilen Sie uns diese in den Kommentaren zu diesem Post mit. Empfehlungen zu Ressourcen zu einzelnen Kapiteln posten Sie am besten in den Kommentaren auf der Seite des jeweiligen Kapitels.

Weitere Fragen an uns stellen Sie bitte per E-Mail.

Im Rahmen der Capacity Building Series des EBSN werden über EPALE kostenlose offene Bildungsressourcen (OER) und etliche ebenfalls kostenlose Online-Kurse (MOOC) angeboten, um die Umsetzung der Empfehlungen der Europäischen Kommission für Weiterbildungspfade in den EU-Mitgliedstaaten zu unterstützen. EPALE wird aus dem Erasmus+-Programm finanziert und ist Teil der anhaltenden Verpflichtung der Europäischen Kommission, die Qualität des Erwachsenenbildungsangebots in Europa zu verbessern. Umgesetzt wird das Projekt mit Unterstützung durch die Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA).
Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn