chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Blog

Die App MójTrener.edu (übersetzt „MyTrainer.edu“) — eine virtuelle Brücke zwischen Weiterbildner*innen und Lernenden.

05/02/2019
by Anna Grajewska
Sprache: DE
Document available also in: PL

Originalsprache: Polnisch

Lesedauer circa 5 Minuten - Lesen, Liken, Kommentieren!

Wahrscheinlich haben Sie schon einmal etwas Neues gelernt und nach einiger Zeit das meiste wieder vergessen. Das ist völlig normal und natürlich. Einer von H. Ebbinghaus durchgeführten Studie zufolge bleibt uns von einer Erinnerung nach 30 Tagen nur noch 20 Prozent übrig. Die systematische Wiederholung gelernter Inhalte ermöglicht es uns, den Rückgang der Menge gespeicherter Informationen zu reduzieren, aber oft gelingt es uns nicht, uns an diese Regelmäßigkeit zu halten. Tägliche Pflichten erschweren dieses Vorhaben.

Das oben beschriebene Problem ist auch im Aus- und Weiterbildungsbereich bekannt. Das Ganze sieht dann in etwa so aus:

Wir machen eine Weiterbildung. Dort lernen wir nützliche Informationen, die uns helfen, unsere Arbeit zu verbessern. Dann gehen wir wieder zur Arbeit, wo die täglichen Aufgaben uns unsere ganze Aufmerksamkeit abverlangen. Wir haben keine Zeit für regelmäßige Wiederholungen und vergessen nach und nach das, was wir in der Weiterbildung gelernt haben. Da wir uns nicht mehr an die Lerninhalte erinnern können, können wir sie auch nicht effektiv umsetzen. Und weil wir sie nicht umsetzen, verbessern sie unsere Arbeit nicht. Das Ausbleiben der positiven Trainingsergebnisse nimmt uns die Motivation, weiter zu lernen. Am Ende kommen wir zum Schluss, dass Weiterbildungen uns nicht wirklich helfen, und dass es wenig Sinn macht, daran teilzunehmen.

Diese zugegebenermaßen leicht übertrieben anmutende Geschichte verdeutlicht das zentrale Problem: die nachhaltige Wirksamkeit von Weiterbildungen.

Das eingereichte Projekt „Po-po-jutrze” („Über-über-morgen”), das im Rahmen des vom Europäischen Sozialfonds geförderten Programms „Wiedza Edukacja Rozwój“ („Wissen—Bildung—Entwicklung“) verwirklicht wird, hat zum Ziel, eine Lösung für dieses Problem zu finden. Wir setzten beim Ursprung des Problems an. Hierzu befragten wir Menschen aus unserer Zielgruppe zu ihrem Lernverhalten und zu den Schwierigkeiten, die sie dabei erfahren. Heraus kam, dass die meisten von ihnen ein Problem hatten, sich an die gelernten Inhalte zu erinnern. „Ich kenne das irgendwie...“, „Das hab‘ ich schon mal gehört...“—viele Menschen erinnern sich daran, dass sie mal an einer Weiterbildung teilgenommen haben und dort „irgendetwas“ gelernt haben, aber die Details fehlen. Das fällt mitunter in den ungünstigsten Momenten auf, z. B. wenn die Arbeitssituation die Nutzung des bei der Weiterbildung erworbenen Wissens erfordert.

Nachdem wir den Kern des Problems ermittelt hatten, machten wir uns auf die Suche nach einer Lösung. Diese sollte es uns ermöglichen, das Wissen aus der Weiterbildung an einem einzigen, leicht zugänglichen Ort zu zentralisieren. Viele Weiterbildner*innen verteilen immer noch Kursunterlagen in Papierform. Leider landen die meisten von ihnen auf einem Haufen anderer Dokumente oder zwischen unseren Büchern im Regalen. Bei Bedarf kann es lange dauern, sie zu finden. Alle Materialien an einem Ort aufzubewahren, wie beispielsweise in einer Aktentasche, ist eine bessere aber noch nicht optimale Lösung. Denn: nur weil die Ausdrucke in einem schönen Ordner zuhause liegen, heißt das noch lange nicht, dass man immer die darin eingeschlossenen Inhalte griffbereit hat—schließlich trägt niemand jeden Tag einen riesigen Ordner mit sich herum. So stellten wir uns die Frage, was jeder von uns immer dabeihat: ein Smartphone.

Wir entwickelten eine App, die Menschen digital und mobil beim Speichern von Lerninhalten hilft. Die Zahl der Smartphone-Besitzer*innen und App-Nutzer*innen wächst von Jahr zu Jahr. Wir haben uns entschieden, auf diesen Trend aufzusteigen. Genau darin liegt der entscheidende Vorteil von MójTrener.edu: Lernhalte sind immer und überall griffbereit.

Heute ist MójTrener.edu  eine voll funktionsfähige App, die von über 1700 Menschen genutzt wird. Mit ihr können Nutzer*innen:

  • alle Lernmaterialien an einem Ort aufbewahren,
  • Ziele nach der Weiterbildung festlegen und Fortschritte verfolgen,
  • inspirierende Zitate und Lebensweisheiten sammeln, eine Liste der der Kursleitung empfohlenen Bücher erstellen, die man lesen möchte.

Um die Bedienung unserer App zu erleichtern, haben wir zusätzlich ein mit der App synchronisiertes Internetpanel erstellt. So können die Benutzerinnen und Benutzer nun an ihren mobilen Endgeräten alle benötigten Materialien hochladen. Man muss lediglich Kursmaterialien herunterladen, sie in das Panel hochladen, eine Beschreibung und Trainingsziele hinzufügen, und alles ist sofort in der App sichtbar.

Das Internetpanel hat noch eine weitere wichtige Funktion. Es ermöglicht es Weiterbildner*innen, sämtliche Unterlagen einer Weiterbildung direkt per App an die Teilnehmenden zu senden. Somit schlägt MójTrener.edu eine virtuelle Brücke zwischen allen Weiterbildungsbeteiligten.

MójTrener.edu wird stetig weiterentwickelt, um die App immer auf dem neusten Stand zu halten. Die letzten beiden Jahre haben uns in unserer Entscheidung bestärkt: MójTrener.edu wurde aus über 100 Projekten ausgewählt als eines der 32 bestbewerteten Projekte in Polen, die Fördermittel erhielten. Ende März letzten Jahres wurden wir als eines von 10 Projekten ausgewählt, die vom Rat der Experten für soziale Innovation ausgezeichnet wurden. MójTrener.edu hat Experteneinschätzungen zufolge großes Potenzial und hat sich somit für den Verbreitungsprozess qualifiziert.

MójTrener.edu ist derzeit nur auf Polnisch verfügbar, eine Englische Sprachversion ist in Planung. Die Nutzung dieser innovativen App ist für Sie völlig kostenlos. Wir möchten helfen, den Weiterbildungsprozess zu verbessern—Geld zu verdienen ist nicht unser Ziel. Wir freuen uns jederzeit auf Ihre Anmerkungen und Anregungen—wenn Sie der Meinung sind, dass etwas an unserer App verbesserungswürdig ist, lassen Sie es uns bitte wissen.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook  (hier finden Sie kostenlose Codes für offene Weiterbildungen) und LinkedIn. Weitere Informationen zu MójTrener.edu finden Sie unter www.mojtrener.edu.pl.

Wir hoffen, bald viele neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter begrüßen zu dürfen, mit denen wir das Weiterbildungswesen optimieren können. Schließen Sie uns an und stimmen Sie gemeinsam mit uns in unseren Schlachtruf ein: no more papers!

Die App wurde von Anna Grajewska und Małgorzata Mrug entwickelt.


Jetzt einloggen und mitdiskutieren!

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn
Refresh comments Enable auto refresh

1 - 2 von 2 anzeigen
  • Bild des Benutzers Małgorzata Rosalska
    Jest to bardzo użyteczna aplikacja! Zarówno z perspektywy trenera, jak i użytkownika. Gratuluję pomysłu i jakości tej propozycji. Z aplikacji zamierzam korzystać nie tylko podczas szkoleń, ale także do zarządzania materiałami podczas bardziej rozbudowanych ofert edukacyjnych, głównie podczas zajęć akademickich. Mam nadzieję, że ta aplikacja będzie dalej rozwijana o nowe funkcjonalności :)
  • Bild des Benutzers Nina Woderska
    Serdecznie gratuluję innowacji i docenienia jej przez grantodawców!  Gratulowałabym dalej, jednak muszę szybko zainstalować aplikację na telefon i ją przetestować:)