chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Blog

Beiträge gesucht: Informelles und non-formales Lernen

01/08/2016
by Christina NORWIG
Sprache: DE
Document available also in: EN FI EL NL CS SL ET BG RO HU LV

Vom 15.-19. August steht auf EPALE das informelle und non-formale Lernen im Fokus. Obwohl non-formales und informelles Lernen nicht dasselbe sind, werden die beiden Begriffe oft zusammengefasst dafür verwendet, einen Prozess zu beschreiben, in dem man sich Fähigkeiten, Wissen und Kompetenzen außerhalb einer traditionellen Lernumgebung aneignet. Formale Bildungssysteme können nicht immer effektiv die individuellen Bedarfe von erwachsenen Lernenden erfüllen, weshalb non-formales und informales Lernen wichtig sind, um diese Bedarfe zu decken.

Wir suchen Artikel, Blogbeiträge, Ressourcen und Fallstudien zu:

  • Praxistipps, wie man Erwachsenen non-formales und informelles Lernen ermöglicht;
  • Anerkennung und Validierung von non-formalem und informellem Lernen in Ihrem Land;
  • Erfahrungen von Anbietern non-formaler und informeller Bildung .

 

Wenn Sie einen Blogbeitrag, Neuigkeiten, einen Veranstaltungshinweis, ein Video oder eine Fallstudie zum non-formalen und informellen Lernen auf EPALE veröffentlichen möchten, kontaktieren Sie bitte Ihre Nationale Koordinierungsstelle. Indem Sie Inhalte auf EPALE einstellen, teilen Sie sie mit 15 000 registrierten Nutzerinnen und Nutzern in ganz Europa!

Sie können sich auch ganz einfach registrieren und Ihren Beitrag in den Rubriken Blog, News, Veranstaltungskalender und Ressourcenzentrum selbst hochladen.

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn
Refresh comments Enable auto refresh

1 - 1 von 1 anzeigen
  • Bild des Benutzers Riina Kütt

    Inspireeriv teema ja ajaraam on juba kalendris kirjas.

    Kirjutan kindlasti ühe loo. Ilmselt saab see olema kogemus mitteformaalse ja informaalse hariduse andmisest. 

    Selle kommentaari kirjutasin siia omakorda selleks, et teemale juba eelnevalt veidi eluvaimu sisse puhuda. 

    Kus käib inimesi, kes jätavad märke maha, sinna tuleb ka lugejaid :)