chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE

E-Plattform für Erwachsenenbildung in Europa

 
 

Blog

Bamberger Forum 2018: Digital Learning als Erfolgsfaktor in der Weiterbildung

10/12/2018
by Eva Schimmer
Sprache: DE

Lesedauer ca. 3 Minuten

Beitrag verfasst von Eva Schimmer und Magdalena Schober


Interaktiv und gemeinsam zu den Erfolgsfaktoren für erfolgreiches e-Learning

Zahlreiche Workshops rund um das Thema Digitalisierung wurden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf dem 2. Bamberger Forum für Erwachsenenbildung geboten. Mit dem Titel ‚Digital Learning als Erfolgsfaktor in der Weiterbildung – warum die Didaktik entscheidend ist!‘ waren Expert*innen, Praktiker*innen sowie Studierende der Erwachsenenbildung eingeladen, in die virtuelle Lernwelt einzutauchen. Dabei lag der Fokus der Refererierenden auf der gemeinsamen Erarbeitung einer lernerfolgsversprechenden Methodik und einem regen Erfahrungsaustausch hinsichtlich der Konstruktion gelungener digitaler Lernarrangements.

Ein Werkzeugkasten zur Konstruktion von digitalen Lernarrangements

/de/file/ag6schoberpngag6_schober.png

Bamberger Forum 2018
Eingangs wurde an die individuelle Erfahrungswelt der Teilnehmer*innen angeknüpft. Auf Grundlage der zentralen Fragestellung „Welche Faktoren beeinflussen für Sie erfolgreiche Lernerlebnisse?“ wurden ein Austausch und die Reflexion eigener, gelungener Online-Lernprozesse in der Gruppe angestoßen. Die Referiererenden Harald Bender und Claudia Lamm stellen fest: „Auf diese Weise haben Sie sich selbst einen idealen Funktionsbaukasten für die didaktische Konstruktion und Ausgestaltung von künftigen Lernarrangements geschaffen!“ Durch diese interaktive Zusammenarbeit war der erste Baustein für einen lebendigen Workshop gelegt. Nun regten die Referierenden mit ihren Inputs die kritische Betrachtung der Begriffsdefinition „digitale Bildung“ und eine Diskussion zu den Gestaltungsprinzipien von E-Learning-Angeboten an. In jedem Fall „unabdingbar“ sei jedoch eine „ganzheitliche Strategie im digitalen sowie auch im realen Raum“, so die Referierenden.

Vom Konzept bis zur virtuellen Story

Durch die Vorstellung des Projektverlaufs vom Konzept bis zum finalen Online-Lernarrangement bekamen die Teilnehmenden einen Einblick in die praktischen Arbeitsphasen, die für die Erstellung eines erfolgreichen digitalen Lernangebots von Bedeutung sind. Die Vorführung von Beispielen aus der Praxis ermöglichten den am Workshop Mitwirkenden den „hautnahen“ Kontakt mit und einen realitätsnahen Eindruck von virtuellen Lerninstrumenten. Einmal mehr wurden durch diese Beispiele die Bedeutung von Storytelling und das Anknüpfen an individuelle Lerngeschichten deutlich. An einem nach Kundenwünschen gestalteten Avatar wurde die essentielle Orientierung an Nutzerwünschen und -bedürfnissen veranschaulicht: „Der Avatar muss auf eine authentische Art und Weise die Zielgruppe ansprechen, schließlich stellt er in der virtuellen Welt eine Art Lehrperson dar.“

Gemeinsam digitale Lernwelten entwickeln

Der Workshop war voller praktischer Handlungsanleitungen und Beispiele. Neben den vorgestellten und erarbeiteten inhaltlichen Beiträgen zur erfolgreichen Konzeptionierung digitaler Lernarrangements blieben aufgrund der eigenen didaktischen Ausgestaltung des Workshops keine Wünsche offen.


Lesen Sie hier mehr zu den anderen Arbeitsgruppen, die im Rahmen des Bamberger Forums stattgefunden haben, oder informieren Sie sich weiter zum Thema Digitalisierung auf EPALE!

Schlagwörter:
Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn