Gå til hovedindhold
News
Nyheder

Die EULE wird flügge - Neuer Lernbereich auf wb-web

Das Bild zeigt eine Frau von hinten, die auf einen Laptopbildschirm schaut, auf dem der EULE-Lernbereich geöffnet ist.

Nach vier Jahren Projektlaufzeit steht das BMBF-geförderte Projekt EULE (Entwicklung einer webbasierten Lernumgebung für Weiterbildung, Kompetenzerwerb und Professionalisierung von Lehrenden der Erwachsenenbildung) kurz vor seiner Vollendung: Am 29.01.2020 findet der Launch des EULE-Lernbereiches statt. Das webbasierte und frei zugängliche Lernangebot richtet sich an Lehrende in der Erwachsenenbildung, die ihre pädagogischen Handlungskompetenzen erweitern möchten.

Ab dem Launch stehen den Interessierten ausgewählte Lernpfade zu den verschiedenen Phasen der Kursgestaltung zur Verfügung. Das Angebot wird nach und nach erweitert.

Die Lernpfade bestehen aus didaktisch aufbereiteten Lernschritten, die sich jeweils aus multimedial angereicherten Inhalten und Aufgaben zusammensetzen.

Nutzende können auf drei verschiedenen Wegen auf die Inhalte zugreifen:

  • über eine „freie Suche“ (frei stöbern)
  • aus einem konkreten „situativen Bedarf“ heraus (gekonnt handeln)
  • um gezielt erwachsenenpädagogische „Kompetenzen“ (weiter-) zu entwickeln (mich weiterbilden)

Schauen Sie am 29.01.2020 ab 12 Uhr auf wb-web vorbei und probieren Sie den Lernbereich aus!

Login (0)

Log ind eller Registrer dig for at skrive kommentarer.

Har du lyst til at skrive en artikel?

Tøv ikke!

Klik på linket nedenfor og begynd at skrive artiklen!

Seneste diskussioner

EPALEs tematiske fokusområder for 2021. Sæt i gang!

Vi inviterer dig til at berige det, der forventes at blive et intenst kommende år med dine bidrag og ekspertise! Lad os starte med at deltage i denne online diskussion. Online diskussionen kører tirsdag den 9. marts 2021 fra klokken 10 til 16. Den skrevne diskussion bliver introduceret via livestream, med en introduktion til de tematiske fokusområder for 2021, og værten vil være Gina Ebner og Aleksandra Kozyra fra EAEA på vegne af EPALEs redaktion.

Mere