chevron-down chevron-left chevron-right chevron-up home circle comment double-caret-left double-caret-right like like2 twitter epale-arrow-up text-bubble cloud stop caret-down caret-up caret-left caret-right file-text

EPALE - Електронна платформа за учене на възрастни в Европа

Блог

A MOOC on social networks

14/04/2020
от Roseline Le Squère
Език: DE
Document available also in: FR EN

[Übersetzung (Französisch - Deutsch) : EPALE Frankreich]

 

Ein MOOC zu sozialen Netzwerken

Sie sind neugierig darauf, ein MOOC zu sozialen Netzwerken kennen zu lernen, in Verbindung mit Professionalisierung?

Dann sehen wir uns hier: https://open.crea-learning.com/mod_turbolead/mod/crealearning/reader.php...

 

Ein paar Worte über den Autor:

Hamid Metadjer, zertifiziert in digitalem Lernen, ist verantwortlich für Partnerbeziehungen an der Cité des sciences et de l'industrie de Paris (Wissenschafts-, Technik- und Industriemuseum).

Außerdem ist er Wissenschaftsjournalist, Unternehmer und Manager von Sozial- und Bildungsprojekten in den Bereichen Wissenschaftskultur, Bildungstourismus und Professionalisierung des Einzelnen in einer digitalen Welt.

Er gibt uns einige zusätzliche Informationen, bevor Sie beginnen, das MOOC zu erkunden:

 

Wie ist die Idee zu diesem MOOC zu sozialen Netzwerken entstanden?

Die Idee zu diesem MOOC entstand nach der von der Regierung im Zusammenhang mit der Coronavirus-Epidemie verhängten Ausgangsbeschränkung.

Das Konzept: Neugestalten von Inhalten, die während und außerhalb des europäischen Projekts Erasmus+ NetMe-in erstellt wurden. In Form einer MOOC-Version, die kostenlos und sofort zu Hause abgerufen werden kann.

Weitere Informationen über das NetMe-In-Projekt: Vidéo   (auf verschiedenen Geräten zugänglich!)

 

Das Projekt NetMe-In, das von 2015 bis 2018 durch das Programm Erasmus + strategische Partnerschaft finanziert wurde, konzentrierte sich auf die Beschäftigungssituation für bestimmte junge Erwachsene, die in ganz Europa besonders alarmierend ist, insbesondere für diejenigen, die sich quasi „im Nirgendwo“ befinden (die sogenannten NEET, die die keine Schule besuchen, keiner Arbeit nachgehen und sich nicht in beruflicher Ausbildung befinden). Das Konsortium setzte sich aus Ausbildungsorganisationen, universitären Ausbildungszentren und Integrationsfirmen zusammen: FREREF (Koordinator) - Université Bretagne Sud (Frankreich) - Deutch Foundation of Innovation Welfare 2 Work-DFOIW2W (Niederlande) - FUEIB (Spanien) - SOPHIA R&I (Italien) - CEIS Formazione (Italien) - Bogazici Universitesi LL Center-BULLC (Türkei) - Réseau Cité des Métiers (RCDM) - CISTOCA (Kroatien) -TECHNICKA SKOLA KARLOVAC (Kroatien).

Es wurden drei Ziele angestrebt:

- Aufbau von regionalen Unterstützungsnetzwerken auf lokaler Ebene und deren Zusammenführung auf europäischer Ebene;

- Junge Menschen in Schwierigkeiten und junge Erwachsene außerhalb der Arbeitswelt sollen die Bedeutung von Entwicklung und Verwaltung ihrer Online-Berufsidentität in allen sozialen Netzwerken verstehen;

- Entwickeln von Wissenskapseln zu diesen Elementen, die im Web frei verfügbar sind.

 

Was war der Mehrwert der Beteiligung am europäischen Projekt NetMe-In, wie wurden die Ergebnisse genutzt?

NetMe-in ist eine kollektive internationale und interkulturelle Erfahrung, die ihren Weg und damit ihre Verbreitung fortsetzt. Dieses MOOC ist ein neues Beispiel für die Verbreitung von NetMe-in, das im Oktober 2018 abgeschlossen wurde. NetMe-In gestattete die Vorwegnahme der Auswirkungen der Zusammenarbeit auf Distanz, auf die zur Zeit alle angesichts der geltenden Ausgangsbeschränkungen angewiesen sind. NetMe-in war gleichzeitig eine Gelegenheit, die verschiedenen Kommunikations- und Telearbeitstechnologien im Kontext unterschiedlicher Geschäftskulturen und Sprachbarrieren zu testen.

 

Welche Erwartungen gibt es nach Absolvierung des MOOC?

Das MOOC soll dabei helfen, sich sozialen Netzwerke zu nähern und ihren sozialen Nutzen und die Möglichkeiten zu zeigen, die sie bei Entwicklung des Kollektivs und der Zusammenarbeit bieten. Dieses MOOC soll gleichzeitig demonstrieren, wie soziale Netzwerke bei der Durchführung eines individuell gestalteten persönlichen oder beruflichen Projekts helfen können.

 

Wie sehen Sie die Zukunft bzw. die Entwicklung der sozialen Netzwerke?

Soziale Netzwerke stellen einen Mehrwert dafür dar, sich bekannt zu machen, persönliche und berufliche Verbindungen aufzubauen und sich als Akteur an den Debatten unserer Gesellschaften zu beteiligen, zu handeln und sein Leben zu erfinden.

Die Entwicklung der sozialen Netzwerke wird von Bürger*innen beobachtet, die zunehmend eine Art und Weise der Kommunikation, des Denkens, des Austauschs und der Zusammenarbeit annehmen, die von der Funktionsweise sozialer Netzwerke inspiriert ist. Wir haben es hier mit Epigenetik zu tun, einer Disziplin der Biologie, welche die Art der Mechanismen untersucht, die die Expression unserer Gene reversibel und adaptiv verändern, ohne die DNA zu verändern. Die Epigenetik zeigt, dass sich der Mensch ständig an sich verändernde Umgebungen anpasst.

 

Wird sich ihre Nutzung intensivieren? In Bereichen, in denen sie derzeit nicht oder nur wenig genutzt werden?

Mir scheint, dass soziale Netzwerke eine echte Rolle beim Austausch und der Kommunikation zwischen Wissenschaftlern (Forscher, Ärzte, Vertreter der Industrie) und der breiten Öffentlichkeit spielen. Soziale Netzwerke müssen die Vehikel für eine friedliche und vertrauensvolle Kommunikation zwischen diesen Parteien sein. Ich habe den Eindruck, dass die Bürger*innen über die sozialen Netzwerke eine große Rolle bei Entscheidungen spielen werden, welche die Gesellschaft als Ganzes betreffen.

Dieser Artikel wurde von Roseline Le Squère, der thematischen Koordinatorin von EPALE Frankreich im Bereich Ausbildungspolitik und Projektentwicklung, verfasst.

#NetMeIn #Erasmus+ #Soziale Netzwerke #Mooc

Share on Facebook Share on Twitter Epale SoundCloud Share on LinkedIn